In der derzeitigen Situation ist die Lorenzkirche u.a. auch zu den Zeiten des Friedensgebetes

donnerstags 17.00 - 17.30 geöffnet zu persönlichem Gebet und Andacht

Gebet in der Coronakrise

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können.
Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Wir beten für die Menschen in den armen Ländern der Welt, für Menschen in den Slums von Nairobi und Mumbai. Nicht auszudenken, was passiert, wenn das Virus hier ankommt.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.
Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir und wissen, dass wir von guten Mächten wunderbar geborgen sind.
Amen

20 Minuten Informieren und Beten

für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung
Jeden Donnerstag 17 Uhr in der Lorenzkirche Erfurt 

Erfurter Ökumenisches Friedensgebet

1978 wollten sich einige Frauen mit der Einführung von „Wehrkunde“ als Unterrichtsfach an Schulen und der immer weitergehenden Militarisie­rung in der DDR nicht abfinden. Alle Eingaben hatten keinen Erfolg. Das war Anlass, sich wöchentlich zu einem ökumenischen Friedensgebet zu treffen. Am 7. 12. 1978 begann es und ist seitdem jeden Donnerstag. Zu den FriedensDekaden in den 80ern fand es rund um die Uhr statt. Im Herbst 1989 wurde es Kristallisationspunkt für die Demonstrationen. Bis heute wird jeden Donnerstag informiert und gebetet für eine bessere Welt.

Es ist das älteste kontinuierliche Friedensgebet und findet schon immer ökumenisch in der römisch-katholischen St. Lorenzkirche statt. Die Kirche ist in Erfurt zentral gelegen an der Kreuzung aller Straßenbahnlinien am Anger (Ecke Pilse-Schlösserstr.)

Schalom

Mit Frieden meinen wir den biblischen "Schalom", wo "Friede und Gerechtigkeit sich küssen":

Liebe und Wahrheit haben sich verbündet. Gerechtigkeit und Frieden küssen sich! Wahrheit wird auf der Erde wachsen und Gerechtigkeit vom Himmel herabschauen. 

(Die Bibel, Buch der Psalmen 85, Vers 11+12)

Dies ist im Sinne der Ökumenischen Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung und der unabhängigen christlichen Friedensbewegung.

 

Warum wir Beten

(Die Webseite wird derzeit auf ein anderes System übertragen, deshalb kann es derzeit teilweise zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir bitten dafür um Entschuldigung.)